zeb setzt auf Wachstum und stellt 150 neue Berater ein

Die Strategie- und Managementberatung zeb, spezialisiert auf den Bereich Financial Services, will die Zahl ihrer Mitarbeiter in 2016 weiter ausbauen. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, sollen in diesem Jahr insgesamt rund 150 neue Berater eingestellt werden. Daneben wird 50 Studenten die Möglichkeit einer ersten Beschäftigung mit dem Berateralltag im Rahmen eines Praktikums geboten. Zum Beginn des Jahres konnte zeb bereits 40 Mitarbeitern neue berufliche Perspektiven bieten. So haben vier Hochschulabsolventen mit Bachelor-Abschluss ihren Berufsweg als Analysten gestartet. 14 Consultants hat die Unternehmensberatung nach Master oder Promotion eingestellt. Zudem haben sich 13 Senior Consultants, drei Manager und drei Senior Manager für das Beratungshaus als neue berufliche Heimat entschieden. Drei Kollegen verstärken seit Jahresbeginn die interne Organisation der europaweit agierenden Unternehmensgruppe. Hintergrund der geplanten Neueinstellungen ist die hohe Nachfrage nach Beratung durch die Finanzdienstleistungsbranche, die auch im Jahr 2016 anhalten wird. Augenblicklich beschäftigt zeb europaweit über 900 Mitarbeiter an 15 Standorten.

Deloitte Studie: Digitalisierte Arbeitswelt stellt österreichische Unternehmen vor große Herausforderungen

Die Deloitte Studie „Global Human Capital Trends 2016“ zeichnet ein aktuelles Stimmungsbild der globalisierten Arbeitswelt. 92 % der weltweit befragten Führungskräfte sehen die Notwendigkeit, ihre Organisationsstruktur an die neuen wirtschaftlichen Herausforderungen anzupassen. Nur 14 % sehen aber ihr Unternehmen auch bereit für eine solche Neugestaltung. In Österreich bestätigt sich der Aufholbedarf bei der Digitalisierung. Die österreichischen Studienteilnehmer fühlen sich für die digitalisierte Zukunft schlecht vorbereitet.
Seite 265 von 333